Apostelgottesdienst in Havelberg

Am 03.April 2013 besuchte Apostel Böttcher die Gemeinde Havelberg. Dazu waren auch die Geschwister der Gemeinden Perleberg, Wittenberge und Wusterhausen eingeladen. Es war der erste Apostelgottesdienst in dem Bereich nach der Auflösung des Bezirkes Elbe-Prignitz, zu dem die genannten Gemeinden bis zum 31.März gehörten. Von nun an gehören die vier Gemeinden mit zum Bezirk Güstrow. Bezirksälteste Szymanzig, Bezirksevangelist Quandt und der Vorsteher der Gemeinde Waren, Hirte Borchardt waren auch zu dem Gottesdienst um die Geschwister in dem neuen Kreis Willkommen zu heißen.
Der Apostel diente mit einem Wort aus dem 1. Thessalonicher 5, Vers 23: "Er aber, der Gott des Friedens, heile euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus". Im Mittelpunkt des Dienens stand das " durch und durch". Der Apostel riet den Geschwistern, dass im Werk des Herrn nichts oberflächlich sein soll, sondern alles bis in die Tiefe, also „durch und durch“ gehen mag. Das Beispiel eines augenscheinlich edlen Möbelstückes verdeutlichte den Kerngedanken des Gottesdienstes: Die Oberfläche sieht oft edel aus, das Material darunter ist oftmals anders geartet. So darf es bei uns als Gotteskinder nicht sein, wenn wir untadelig vor dem Herrn treten wollen.
Nach dem Dienen unseres Apostels wurde Bezirksältester Szymanzig zum Mitdienen an den Altar gerufen. Nun hatten die Geschwister Gelegenheit, "Ihren" neuen Bezirksältesten kennenzulernen. Ganz unbekannt war er vielen nicht, er hat unter anderem bereits in einem überregionalen Austausch vor Jahren in Havelberg gedient.
Im Anschluss daran dienten Hirte Bunge, Vorsteher der Gemeinde Wusterhausen, und Bezirksevangelist Quandt mit, die das Dienen des Apostels bekräftigten.
Die Verabschiedung nach dem Gottesdienst bot allen Anwesenden die Möglichkeit, den neuen Bezirksämtern persönlich die Hand zu geben und sich kennenzulernen.